Die besten Broker im Blick

Dem systematischen Risiko mit CFD Broker

29. Juli 2017 // von admin

Dem systematischen Risiko können Sie nicht ausweichen. Es wird auch das Marktrisiko genannt. Dieses Risiko wirkt auf jede Aktie gleichermaßen ein, denn es wird durch die Markttendenzen angetrieben. Besonders wirken sich hier allgemeine Wirtschaftsnachrichten aus. Beispielsweise negative Nachrichten aus anderen Ländern, gerade gesehen durch Griechenland, ergeben sich als unbeugsamen Grund um den Aktienkurs kurz, mittel und auch langfristig verfallen zu lassen. Allerdings sind politische Börsen in der Regel kurzfristig.

Dem unsystematischen Risiko kann man mit Allokation entgegen treten. Das unsystematische Risiko ist das Risiko des Einzelwertes. Durch eine breite Streuung der Werte, ähnlich einem Investmentfonds wird dieses Risiko immer weiter geschmälert und geht mit der Zeit immer weiter gehen null. CFD Broker Test | Alle Anbieter im Überblick und weiter Wichtig dabei ist die Auswahl der richtigen Einzeltitel und dabei das gute Händchen für den richtigen Kaufzeitpunkt. Durch die Streuung werden die Risiken aus einzelnen Branchen kleiner und haben eine Gegenwirkung bei anderen Branchen im positiven Bereich.

Mit dem Value at Risk die richtige Allokation treffen.

Der Value at Risk ist eine Kennzahl, die aussagt wie hoch der maximale Verlust unter marktüblichen Bedingungen innerhalb einer bestimmten Periode und einer bestimmen Wahrscheinlichkeit sein kann. Diese Analyse bezieht sich auf Vergangenheitswerte und ist durchaus eine interessante Kennzahl um Ihr CFD Broker zu bewerten. Die Ausfallwahrscheinlichkeit bei dem Value at Risk wird dabei oft mit einer Wahrscheinlichkeit von 95% oder auch 99% berechnet. Es geht hier tatsächlich nur um den Ausfall, allerdings werden genauso auch die positiven Werte Ihrer Aktienanlage festgestellt. Das Konzept der Bewertung beruht auf den Werten der Gausschen Glockenverteilung. Diese sagt aus, dass bei jedem Wertpapier sich die Kurse über eine gewisse Laufzeit um einen Mittelkurs bewegen. Diese abgebildet in einem Diagramm ergeben eine mehr oder weniger genaue Glockenform. Die abgetragenen Kurse am Rand der Felder werden dabei am wenigsten betroffen sein. Dies bedeutet, dass gerade große Ausschläge in den Kursen nur sehr selten vorkommen, kleinere jedoch eher. Damit wird das Risiko Ihres CFD Brokers ebenfalls relativiert und passt sich den Gegebenheiten der Standartnormalverteilung an. Diese ist über viele Jahre volkswirtschaftlich betrachten worden und wird auch noch weiterhin mit großem Interesse, gerade der Kreditwirtschaft, betrachtet und weiterentwickelt.

Kommentare sind geschlossen.